Connect with us

Der FC Bayern München hat Millionen Fans weltweit und wahrscheinlich genau so viele Neider. So etwas gehört im großen Fußballgeschäft, wo viele Spieler überdurchschnittlich gut verdienen und entsprechende Leistungen bringen wie energy casino, damit der FC Bayern weiter oben mitspielt, einfach dazu. Doch welche 5 Spieler aus der aktuellen Mannschaft sind eigentlich die Lieblingsfussballspieler und warum? Liegt es nur an den technischen Vielfalten, denen sie sich bedienen, oder gibt es auch andere Vorzüge, wieso diese beliebt sind? Das werden wir hier gerne aufführen und schauen, welche Lieblingsspieler beim FC Bayern besonders herausstechen und wieso.

Mats Hummels – der Abwehrguru mit Herz und Bodenständigkeit

Der in Bergisch Gladbach geborene Abwehrspieler hat mit seiner Größe von 191cm die besten Voraussetzungen, um als Abwehrspieler erfolgreich jeden Kopfball für sich zu gewinnen und gilt als einer der Lieblingsfussballspieler vor Ort. Seine Anfangsschritte in den Profistationen machte Mats Hummels im Übrigen 2005 bis 2008 beim FC Bayern München II und erst dann folgte der erfolgreiche Wechsel zum BVB, wo Hummels 225 Einsätzen und 19 Toren zum Stammspieler gehörte, ehe sein Weg 2016 zurück zur ersten Mannschaft nach Bayern folgen sollte. Hier kann der bodenständige und ruhige gradlinige Hummels auf derzeit 41 Einsätze und 2 Tore zurückgreifen. Er gehört zu den beliebteren Spielern beim FC Bayern, weil er ruhig, besonnen und privat bodenständig ist. Er ist im Übrigen auch in der deutschen Nationalmannschaft weltweit einer der beliebtesten Spieler neben Jerome Boateng, der beim FC Bayern ein direkter Abwehrkollege ist. Talentiert als Abwehrchef steht Hummels meist goldrichtig, kämpft und ist auch als guter Vorbereiter keine schlechte spielerische Partie.

picture

Jerome Boateng – ein weiterer Abwehrspieler ist bei den Bayern beliebt

Jerome Boateng gilt als Mann weniger Worte, anders als sein extrovertierte und ebenfalls Fußball spielender Bruder Kevin-Prince Boateng und trotzdem ist er ein Lieblingsfussballspieler des FCB. Der echte Berliner Junge hat seine Karriere als Abwehrspieler standesgemäß bei Hertha BSC II gemacht und es folgten Verpflichtungen beim HSV sowie Manchester City, ehe er 2011 zu den Bayern nach Deutschland wechselte. Hier kommt Boateng seither auf 144 Einsätze und 3 Tore, aber als Assist ist er auch gerne bekannt. Er gilt als kämpferisch und bügelt auch mal den einen oder anderen Fehler aus. Seine Fähigkeiten haben sich deutlich zur Vergangenheit verbessert. Er ist agiler geworden, wirklich zweikampfstark und genießt eine Passgenauigkeit, die selten Fehler erlaubt. Bei den Bayern ist er beliebt, weil er auch ruhig in Interviews ist, sich nicht zu wichtig nimmt und eigentlich abseits des Platzes nicht auffällt.

Manuel Neuer – die Nummer eins bei Bayern und in der Nationalelf gehört ebenfalls zu den beliebten Spielern des FCB

Der ehemalige Schalker Jugendtorwart Manuel Neuer hat sich schnell einen guten Ruf als Säule zwischen den beiden Pfosten zaubern können und ihm gelang der Sprung von den Schalker Amateuren schnell in den Profikader. Schon damals galt er als Lieblingsfussballspieler und das hat sich bei den den Profis ebenfalls herumgesprochen. Hier war seine Leistung auf 156 Einsätze beschränkt, ehe 2011 der FC Bayern an der Tür klopfte und für Manuel Neuer die nächste Ebene einläutete. Auch bei den Bayern ist der im Augenblick verletzte Nationaltorhüter unersetzlich und für seine Stärke im Tor bekannt. Manuel gilt unter den Fans und Spielern als reaktionsschnell und spielt gerne auf dem Platz mal etwas Fußball mit. Neuer weiß, wann er rauskommen muss, kommt nahezu nie zu spät und reaktionsschnell ist er ebenfalls. Ein harter Bursche aus dem Pott, der auch im Tor hart im nehmen ist und damit erfolgreich ist. Privat ist der ruhige Gelsenkirchener bei den Fans für seine ruhige und besonnene Art beliebt, weil er sich zudem keine Fauxpas und negative Presse erlaubt.

Thomas Müller – der Vorzeigebursche aus Bayern

Thomas Müller ist wahrlich der bekannteste Spieler und wirklich ein Lieblingsfussballspieler Bayerns. Er gilt als frech im Interview und immer offen, ehrlich und direkt, was einen Lieblingsfussballspieler auszeichnet. Wer es nicht besser wüsste, würde glauben, dass Müller aus dem Pott mit dehttp://www.bilder-upload.eu/show.php?file=e9fba4-1513113457.jpgr klassischen Ruhrpott-Schnodderschnauze käme, aber der Sturmmann stammt aus Weiheim und ist bis heute den Bayern treu geblieben. Seit 2007 bis 2009 ist er für die Bayener bereits in der zweiten Mannschaft aktiv, ehe der Sprung in die erste Mannschaft geglückt ist. Bei 268 Einsätzen kommt der Stürmer auf 98 Tore und auch in der Nationalmannschaft steht er seit 2010 mit 89 Einsätzen und 37 Toren als bekannter Bayern Spieler auf dem Rasen. Er wird von den Fans und Spielern gemocht, weil er ein kleiner Witzbold ist, der gerne zu Schabernack ala Lukas Podolski einst bei Köln und in der Nationalmannschaft aufruft. Nicht zu vergessen, dass er ehrlich, direkt und sehr selbstkritisch ist sowie hart an sich arbeitet. Er behauptet nicht, dass er besser als andere Stürmer sei, sondern einfach nur das Glück hat, gut zu stehen.

Arjen Robben – ein Holländer, der die Bayern Kopf stehen lässt

Ein weiterer Lieblingsfussballspieler ist Arjen Robben. Der Holländer, der mit seiner Nationalmannschaft stets nur pech hat ist im Mittelfeld zu Hause und kann hier auf 179 Einsätze und 93 Tore zurückgreifen. Das macht einen Lieblingsfussballspieler sicherlich auch erfolgreich, wenn der unglaublich schnelle über die Außenbahn ankommende Robben ständig das Tor trifft oder maßgeblich für Gefahr sorgt. Der offensive Mittelfeldspieler gilt als erfahrener Flügelstürmer mit Erfahrung beim FC Chelsea und Real Madrid, sodass der Holländer, welcher brandgefährlich ist und als gefährlichster Außenspieler weltweit bekannt ist, zurecht zum Lieblingsfussballspieler gewählt wird. Schnell, teilweise kaum zu stoppen, ein gutes Auge für eine gute Torposition und es rappelt beim Robben. Genau das macht ihn zu einem Lieblingsfussballspieler vor Ort und zeigt auf, wieso die Bayern ihn ungerne abgeben möchten.

Jeder hat seinen Lieblingsfussballspieler, das dürfte bei Fans einer Mannschaft klar sein. Doch diese fünf Spieler des FC Bayern München stechen wirklich als Lieblingsfussballspieler heraus. Das auch abseits des Platzes und Spielorts, sodass man wirklich von ihnen berichten musste. Immerhin gelten die Bayern Spieler gerne als abgehoben, arrogant und selbstverliebt, aber diese fünf sind es mit Sicherheit nicht!

Continue Reading

Aktivitäten

Bayerische Gerichte die sie probieren müssen

Spezialitäten aus Bayern sind auf den Tischen in ganz Deutschland nicht wegzudenken. Die meisten Gerichte basieren auf Fleisch und Wurst, sowie Mehlspeisen. In diesem Artikel erfahrt ihr alles über die bayerische Küche und Gerichte aus Bayern, die man unbedingt in seinem Leben einmal gegessen haben muss.

Allgäuer Kässpatzen

Bundesarchiv, B 145 Bild-F079517-0003 / CC-BY-SA 3.0 / CC BY-SA 3.0 DE (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)

Die allbekannten Käsespätzle aus dem schönen Allgäu sind ein Schmaus für jedermanns Gaumen. Wenn Einer denkt, es handelt sich hier um eine Speise wie jedes andere Pasta oder Nudelgericht hat sich geirrt.

Hier steht selbstgemacht großgeschrieben. Mit natürliche Zutaten aus eigener Region mit Eiern und Käse direkt vom Nachbarn. Spatzen sind Eierteigwaren, welche als Rohteig in kochendem Wasser gemacht werden. Hierzu wird ein sogenanntes ‘‘Spätzlebrett‘‘ verwendet, durch das der fertige Teig in kleine, unförmige Nudeln geschabt wird.

Sind die Spatzen fertig, werden sie mit bestem Käse überbacken und das Gericht ist bereit mit Röstzwiebeln verzehrt zu werden.

Böfflamot

Das ‘‘Boeuf à la Mode‘‘ auf bayrische Art, ist ein traditionelles Fleischgericht aus Rind. Hierzu wird das Rindfleisch in Rotwein gebeizt und dann geschmort. Das Fleisch wird hauchdünn mit Kartoffeln und brauner Soße als Beilage serviert. Die Zubereitung braucht seine Zeit, ist es jedoch vollkommen Wert. Ideal zum Verzehr passt ein Glas Rotwein aus der Region.

Bayerischer Wurstsalat

S. John, Elsterwerda / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)

Ein Salat aus Wurst ist nicht das Erste, das einen in den Sinn kommt, wenn die Rede über einen Salat ist. Doch das vollkommen ungerechtfertigt.

Es handelt sich um einen Salat aus Wurst, meist Brühwurst, wie Lyoner oder Stadtwurst, der mit Essig, Öl und Zwiebeln angemacht ist, wie ein herkömmlicher Salat eben. Zur Zubereitung wird die Wurst in Dünne Scheiben geschnitten, ebenso wie Essiggurken und die Zwiebeln. Gegessen und genossen wird das Ganze mit ein paar Scheiben Brot und einem kalten Bierkrug.

Fränkischer Zwiebelkuchen

Das perfekte Essen im Herbst für die Franken ist ein warmer Zwiebelkuchen genossen mit einem Glas Federweißer. Es handelt sich um einen herzhaften Kuchen, der, wie der Name schon sagt, hauptsächlich aus Zwiebeln besteht. Als Teig wird ein Hefeteig verwendet, der belegt wird. Außer den Zwiebeln finden ebenfalls Sauerrahm oder süße Sahne, Eier und Speckwürfel den Platz auf den Kuchen.

Krautwickerl

Wer keinen Schimmer hat, was dieses Gericht überhaupt sein könnte braucht nicht besorgt sein, denn das hier beschriebene Gericht sind die klassischen Kohlrouladen im Speckmantel. Wirsing -, Weißkohl oder Rotkohlblätter werden um eine Masse aus Hackfleisch, knusprigstem Speck, Zwiebeln gewickelt, fixiert und in einer Fleischbrühe bei mittlerer Temperatur geschmort. Serviert werden die Rouladen in besagter Sauce und Spatzen als Beilage. Da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen.

labormikro / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)

Zwetschgendatschi

Als Abrundung jedes Essens wird einem der Nachtisch natürlich nicht verwehrt. Der Zwetschgendatschi oder auch Pflaumenkuchen genannt. Wer mit den Begriffen ‘‘Zwetschgen‘‘ oder ‘‘Datschi‘‘ nichts anfangen kann: Es ist ein Blechkuchen, der aus Hefeteig hergestellt wird. Der Teig wird ausgebreitet und mit den frischen, zerkleinerten und entkernten Zwetschgen belegt. Über diese Schicht werden nun Butterstreusel aus Mehl, Zucker und Butter gestreut und das Ganze im Ofen gebacken. Genossen wird dieses leckere Dessert bestenfalls mit einem Kaffee und einem guten Häufchen Schlagsahne. 

Continue Reading

Aktivitäten

Die 5 besten Fabrikführungen in Deutschland

In Deutschland gibt es viel zu sehen und zu besichtigen. Egal ob als Tourist oder Einheimischer. Es gibt viele Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Museen, Winner Bonuscode, Bars und noch vieles mehr. Bekannt sind natürlich die deutschen Autos, das deutsche Bier, die Schokolade und noch vieles mehr. Deshalb wäre es doch auch mal spannend und interessant zu wissen, wie das alles denn produziert wird und was dahintersteckt. Im folgenden Artikel findest du die interessantesten und sehenswürdigsten Fabrikführungen in Deutschland, damit dir nach der Sightseeingtour und bei schlechtem Wetter natürlich nicht langweilig wird.

Ein Tipp vorab. Ruft am besten vorher an und reserviert euch die Führung bei den jeweiligen Fabriken. Denn Fabrikführungen sind sehr beliebt und schnell ausgebucht.

  1. Mercedes-Benz in Stuttgart

Da die Automobilindustrie in Deutschland sehr groß ist, lohnt es sich auf jeden Fall in eine Automobilfabrik reinzuschauen. Eine mögliche Fabriktour bietet Mercedes-Benz in Stuttgart Sindelfingen. Die Tour ist gut organisiert, interessant und sehr informativ. Man sieht die Produktionsstätten von Mercedes-Benz in einem anderen Blickwinkel und man bekommt einen Einblick in verschiedene Bereiche der Produktion eines Autos. Die Besichtigung der drei Produktionshallen, dem Rohbau, der Presserei und der Endmontage zeigen viele interessante Details des Produktionsvorgangs eines Autos. Man kann selbstverständlich immer Fragen stellen und die Gruppenführer geben sich Mühe die Fachsprache gerecht rüberzubringen.  

  1. BMW in München

Eine weitere Automobilfirma ist BMW in München. Hier kannst du dir gleich drei Teile des BMW-Unternehmens anschauen. Das BMW-Werk bietet faszinierende Fabrikführungen an. Man kann viele Dinge, wie einzelne Schritte der Produktion und Computerprojekte zur Konstruktion beobachten.  Dazu bietet die BMW-Welt Werkstätten, Ausstellungshallen und Designerateliers für Jung und Alt. Im BMW-Museum erhält man ebenfalls eine sehr interessante Führung und bekommt so einen Einblick in die Geschichte des Autos, und speziell in die Geschichte des BMWs.

  1. Schokoladenmuseum in Köln

 Das Schokoladenmuseum in Köln ist auf jeden Fall einen Besuch wert, für Groß und Klein. Hier erfährt man, wie Schokoladentafeln aus Kakaobohne hergestellt werden. Durch Glasscheiben in der Fabrik kann man die einzelnen Prozesse sehr gut und Schritt für Schritt beobachten.

Spyrosdrakopoulos / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)

  1. Jägermeister

Der Jägermeister-Likör ist einen Besuch in dem originalen Jägermeister-Werk in Wolfenbuttel wert. Wolfenbuttel liegt ca. 200 Kilometer westlich von Berlin. Die Führung geht ca. 1,5 Stunden, wobei man in das Innere der Fabrik Einblicken kann. Man wird durch den Kräuterkeller geführt und es findet noch eine Verkostung statt. Der Kräuter-Likör besteht aus vielen geheimen Zutaten, ganze 56 Kräuter enthält der Schnaps.

  1. HARIBO Gummibärchen Fabrik

Wenn du ein Süßigkeiten-Liebhaber bist oder keine Schokolade magst, sondern doch lieber Gummibärchen isst, bist du bei HARIBO genau richtig. HARIBO ist die größte Manufaktur für Gummisüßigkeiten auf der ganzen Welt. Leider kann man die eigentliche Fabrik nicht besichtigen, dafür gibt es aber einen großen HARIBO Fabrikladen, der nahe bei der originalen HARIBO Fabrik liegt. 

Continue Reading

Aktivitäten

Interessante Fakten Bayern

Bayern. Das Bundesland Bayern in Baden- Württemberg, könnte man meinen, sieht sich selbst als eigenes Land an. Sie sind eigen, haben aber auch vieles zu bieten. Von schönen Bergen, gutem Essen sowie auch Alles Spitze Merkur Tricks, hat Bayern so vieles, was jährlich viele Touristen in das Bundesland treibt. Was Bayern so interessant macht, was es so Wissenswertes gibt und was es für kuriose Fakten über den Freistaat gibt, erfahrt ihr in dem folgenden Artikel.

 Höchster Berg

Der höchste Berg Bayerns ist die Zugspitze mit 2.962 Metern.

Größter und tiefster See Bayerns

Der größte See und der tiefste See Bayerns sind namentlich sehr bekannt und ziehen jährlich jeden Sommer mehrere tausende von Touristen an. Der größte See ist der Chiemsee, dieser hat eine Fläche von 79,9 Quadratkilometer. Der tiefste See ist der Starnberger See, dieser ist 127,8 Meter tief

Tourismus

Bayern gilt als das Bundesland in Deutschland, das am meisten von Touristen besucht wird. Das Bundesland verspricht im Sommer sowie im Winter mit ihrer einzigartig schönen Natur, den Bergen und den Seen viele Tourismus- und Urlaubattraktionen. Im Winter sind es Skiausflüge und Schneewanderungen, im Sommer sind es Bergabendteuer und vieles mehr.  

Oktoberfest

Heutzutage kennt es jeder und es wird in sehr vielen Ländern auch nachgefeiert. Das größte Volksfest der Welt, das Oktoberfest. Das Bayerische Oktoberfest findet in Bayerns Hauptstadt München statt. Dieses Jahr hätte das 187. Oktoberfest in München stattgefunden. Im Jahr 2018 und 2019 besuchten ca. 6 Millionen Menschen das Oktoberfest in Bayerns Hauptstadt.

Die Erfindung des Pils war ein Bayer

Passend dazu weiß man ja, dass die Deutschen allgemein viel und gerne Bier trinken. Fakt dazu ist aber, dass das Pils von einem Bayer erfunden wurde.

Die Erfindung des Wiener Würstchens

Der Erfinder des Wiener Würstchens, Johann Lahner, wurde in Bayern geboren. Er zog nach Frankfurt, lernte dort den Beruf Metzger und zog dann schließlich nach Wien. In Wien verkaufte er die Würstchen als Frankfurter Würstchen. Es ist also interessant, dass die Wiener Würstchen ursprünglich nicht ihren Namen tragen, sondern dies von vielen Deutschen aufgrund des Ortes so verwendet wurde und auch noch wird. In Wien jedoch werden sie noch als Frankfurter Würstchen bezeichnet.

Bayern wurde früher anstatt „y“ mit „i“ geschrieben

Der damalige König Ludwig 1. erließ im Jahre 1825 eine Anordnung, dazu, dass man Bayern ab dort an mit „y“ statt mit „i“ schreiben müsse. 

Der kälteste See Deutschlands

Der Funtensee in Berchtesgaden ist mit minus 45,9 Grad Celsius, was im Winter gemessen wurde, der kälteste See Deutschlands.

Rekord im Rückwärtslaufen

Das Rückwärtslaufen wurde 1978 als Sportart von dem Franzosen Christian Grolle erfunden. Der Bayer Roland Wegner verpasste der ungewöhnlichen Sportart einen neuen Namen mit „RetroRunning“. Er selbst hält seit 2007 den Weltrekord im Rückwärtslaufen. Beim Rückwärtslaufen geht es darum, die Distanz von 1000 Meter so schnell wie möglich rückwärts zu laufen. Roland Wegner hält den Rekord mit 13,6 Sekunden.

Eine Gemeinde mit 50 Ortsteilen

Die kleine Gemeinde „Rudelzhausen“, welche zum Landkreis Freising und zum Regierungsbezirk Oberbayern gehört, besitzt 50 Ortsteile. Das interessante und überraschende daran ist, dass in der Gemeinde gerade einmal ca. 3.200 Einwohner leben. 

Continue Reading

Trending