Connect with us

Der FC Bayern München hat Millionen Fans weltweit und wahrscheinlich genau so viele Neider. So etwas gehört im großen Fußballgeschäft, wo viele Spieler überdurchschnittlich gut verdienen und entsprechende Leistungen bringen wie energy casino, damit der FC Bayern weiter oben mitspielt, einfach dazu. Doch welche 5 Spieler aus der aktuellen Mannschaft sind eigentlich die Lieblingsfussballspieler und warum? Liegt es nur an den technischen Vielfalten, denen sie sich bedienen, oder gibt es auch andere Vorzüge, wieso diese beliebt sind? Das werden wir hier gerne aufführen und schauen, welche Lieblingsspieler beim FC Bayern besonders herausstechen und wieso.

Mats Hummels – der Abwehrguru mit Herz und Bodenständigkeit

Der in Bergisch Gladbach geborene Abwehrspieler hat mit seiner Größe von 191cm die besten Voraussetzungen, um als Abwehrspieler erfolgreich jeden Kopfball für sich zu gewinnen und gilt als einer der Lieblingsfussballspieler vor Ort. Seine Anfangsschritte in den Profistationen machte Mats Hummels im Übrigen 2005 bis 2008 beim FC Bayern München II und erst dann folgte der erfolgreiche Wechsel zum BVB, wo Hummels 225 Einsätzen und 19 Toren zum Stammspieler gehörte, ehe sein Weg 2016 zurück zur ersten Mannschaft nach Bayern folgen sollte. Hier kann der bodenständige und ruhige gradlinige Hummels auf derzeit 41 Einsätze und 2 Tore zurückgreifen. Er gehört zu den beliebteren Spielern beim FC Bayern, weil er ruhig, besonnen und privat bodenständig ist. Er ist im Übrigen auch in der deutschen Nationalmannschaft weltweit einer der beliebtesten Spieler neben Jerome Boateng, der beim FC Bayern ein direkter Abwehrkollege ist. Talentiert als Abwehrchef steht Hummels meist goldrichtig, kämpft und ist auch als guter Vorbereiter keine schlechte spielerische Partie.

picture

Jerome Boateng – ein weiterer Abwehrspieler ist bei den Bayern beliebt

Jerome Boateng gilt als Mann weniger Worte, anders als sein extrovertierte und ebenfalls Fußball spielender Bruder Kevin-Prince Boateng und trotzdem ist er ein Lieblingsfussballspieler des FCB. Der echte Berliner Junge hat seine Karriere als Abwehrspieler standesgemäß bei Hertha BSC II gemacht und es folgten Verpflichtungen beim HSV sowie Manchester City, ehe er 2011 zu den Bayern nach Deutschland wechselte. Hier kommt Boateng seither auf 144 Einsätze und 3 Tore, aber als Assist ist er auch gerne bekannt. Er gilt als kämpferisch und bügelt auch mal den einen oder anderen Fehler aus. Seine Fähigkeiten haben sich deutlich zur Vergangenheit verbessert. Er ist agiler geworden, wirklich zweikampfstark und genießt eine Passgenauigkeit, die selten Fehler erlaubt. Bei den Bayern ist er beliebt, weil er auch ruhig in Interviews ist, sich nicht zu wichtig nimmt und eigentlich abseits des Platzes nicht auffällt.

Manuel Neuer – die Nummer eins bei Bayern und in der Nationalelf gehört ebenfalls zu den beliebten Spielern des FCB

Der ehemalige Schalker Jugendtorwart Manuel Neuer hat sich schnell einen guten Ruf als Säule zwischen den beiden Pfosten zaubern können und ihm gelang der Sprung von den Schalker Amateuren schnell in den Profikader. Schon damals galt er als Lieblingsfussballspieler und das hat sich bei den den Profis ebenfalls herumgesprochen. Hier war seine Leistung auf 156 Einsätze beschränkt, ehe 2011 der FC Bayern an der Tür klopfte und für Manuel Neuer die nächste Ebene einläutete. Auch bei den Bayern ist der im Augenblick verletzte Nationaltorhüter unersetzlich und für seine Stärke im Tor bekannt. Manuel gilt unter den Fans und Spielern als reaktionsschnell und spielt gerne auf dem Platz mal etwas Fußball mit. Neuer weiß, wann er rauskommen muss, kommt nahezu nie zu spät und reaktionsschnell ist er ebenfalls. Ein harter Bursche aus dem Pott, der auch im Tor hart im nehmen ist und damit erfolgreich ist. Privat ist der ruhige Gelsenkirchener bei den Fans für seine ruhige und besonnene Art beliebt, weil er sich zudem keine Fauxpas und negative Presse erlaubt.

Thomas Müller – der Vorzeigebursche aus Bayern

Thomas Müller ist wahrlich der bekannteste Spieler und wirklich ein Lieblingsfussballspieler Bayerns. Er gilt als frech im Interview und immer offen, ehrlich und direkt, was einen Lieblingsfussballspieler auszeichnet. Wer es nicht besser wüsste, würde glauben, dass Müller aus dem Pott mit dehttp://www.bilder-upload.eu/show.php?file=e9fba4-1513113457.jpgr klassischen Ruhrpott-Schnodderschnauze käme, aber der Sturmmann stammt aus Weiheim und ist bis heute den Bayern treu geblieben. Seit 2007 bis 2009 ist er für die Bayener bereits in der zweiten Mannschaft aktiv, ehe der Sprung in die erste Mannschaft geglückt ist. Bei 268 Einsätzen kommt der Stürmer auf 98 Tore und auch in der Nationalmannschaft steht er seit 2010 mit 89 Einsätzen und 37 Toren als bekannter Bayern Spieler auf dem Rasen. Er wird von den Fans und Spielern gemocht, weil er ein kleiner Witzbold ist, der gerne zu Schabernack ala Lukas Podolski einst bei Köln und in der Nationalmannschaft aufruft. Nicht zu vergessen, dass er ehrlich, direkt und sehr selbstkritisch ist sowie hart an sich arbeitet. Er behauptet nicht, dass er besser als andere Stürmer sei, sondern einfach nur das Glück hat, gut zu stehen.

Arjen Robben – ein Holländer, der die Bayern Kopf stehen lässt

Ein weiterer Lieblingsfussballspieler ist Arjen Robben. Der Holländer, der mit seiner Nationalmannschaft stets nur pech hat ist im Mittelfeld zu Hause und kann hier auf 179 Einsätze und 93 Tore zurückgreifen. Das macht einen Lieblingsfussballspieler sicherlich auch erfolgreich, wenn der unglaublich schnelle über die Außenbahn ankommende Robben ständig das Tor trifft oder maßgeblich für Gefahr sorgt. Der offensive Mittelfeldspieler gilt als erfahrener Flügelstürmer mit Erfahrung beim FC Chelsea und Real Madrid, sodass der Holländer, welcher brandgefährlich ist und als gefährlichster Außenspieler weltweit bekannt ist, zurecht zum Lieblingsfussballspieler gewählt wird. Schnell, teilweise kaum zu stoppen, ein gutes Auge für eine gute Torposition und es rappelt beim Robben. Genau das macht ihn zu einem Lieblingsfussballspieler vor Ort und zeigt auf, wieso die Bayern ihn ungerne abgeben möchten.

Jeder hat seinen Lieblingsfussballspieler, das dürfte bei Fans einer Mannschaft klar sein. Doch diese fünf Spieler des FC Bayern München stechen wirklich als Lieblingsfussballspieler heraus. Das auch abseits des Platzes und Spielorts, sodass man wirklich von ihnen berichten musste. Immerhin gelten die Bayern Spieler gerne als abgehoben, arrogant und selbstverliebt, aber diese fünf sind es mit Sicherheit nicht!

Continue Reading

Aktivitäten

Die besten deutschen Online Casinos von 2019

Eine Entscheidung zu treffen ist oft sehr schwer. Egal um was es dabei geht. Welches Kleid werde ich anziehen, welchen Kurs werde ich studieren, für was werde ich mich entscheiden? Eine ganz einfache Hilfe, die man bei einer anstehenden Entscheidung, nehmen kann, ist die Aufstellung eines Vergleichs. Positive und negative Faktoren auflisten und eine Liste erstellen. Auf Basis davon kann man dann eine Entscheidung treffen. So machen wir das auch bei der Auswahl der deutschen online Casinos. Es gibt unzählige online Casinos, die einem auf dem deutschen Markt zur Verfügung stehen. Da verliert man schon mal schnell den Überblick. Doch hier in diesem Artikel, könnt ihr die besten deutschen online Casinos 2019 sehen und euch anhand dieser Liste entscheiden, in welchem Casino ihr spielen möchtet. Dabei ist die Auszahlungshöhe, Bonus, Spielauswahl und Spielerbewertung von großer Bedeutung. Worauf warten wir noch, los geht’s.

Rizk Casino

Das Rizk Casino hat sich in Deutschland schon einen großen Namen gemacht. Es wirbt sogar damit das beste Casino in Deutschland zu sein und dem können wir nur zustimmen. Mit einem 200% Willkommensbonus fängt der Spaß auf Rizk erst an. Die Registrierung ist einfach und schnell und schon kann es losgehen. Besonders komfortabel ist der Zugang zum online Casino über die mobile App auf dem Handy. Ein toller Vorteil bei diesem Casino ist die Möglichkeit bei Live Casinospielen mitzumachen.

Dunder Casino

Auf Platz zwei unseres Rankings liegt das Dunder Casino. Auch hier werden Spieler aus Deutschland akzeptiert und die Seite wird in deutscher Sprache angeboten. Als Bonus bei der Registrierung bekommt man 20 Spins und 200 Freispiele gratis. Aber das ist noch nicht alles. Als neuer Spieler erhält man einen Bonus von 2000€.

DrückGlück

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei diesem online Casino um eine deutsche Seite. Mit etwas Druck kann man hier zum Glück kommen. Bei der Registrierung erhält man einen 100% Bonus bis zu 100€. Auch hier gibt es verschiedene live Casino Spiele, die das online Spielen noch interessanter machen. Durch die mobile App kann man von überall spielen und mit der Einbauversion hat man eine weitere tolle Möglichkeit.

Wildz

Wer es etwas wilder möchte, der sollte sich mal das online Casino Wildz ansehen. Mit einem coolen Design überzeugt das Casino und die Bewertungen und Referenzen der Spieler sind durchaus positiv. Durch den Willkommensbonus von bis zu 500€ und 200 gratis Freispielen, bekommt man einen tollen und einfachen Einstieg. Da das Casino noch recht neu ist, bietet es tolle neue Features und Angebote, wie zum Beispiel exklusive Spinback Features und Gamomat & Oryx.

Craze Play Casino

Bei diesem Casino erhält man bei der ersten Einzahlung einen Bonus von 100€ zusammen mit 25 Freispielen. Mit den Craze Coins kann man ganz schön punkten und jeden Sonntag gibt es einen extra Bonus. 

Continue Reading

Aktivitäten

Ist das wahr? Ben Affleck wegen Kartenzählens aus Hard Rock Casino verbannt

In Las Vegas tummeln sich nicht nur Touristen in den zahlreichen Casinos, auch Promis spielen hin und wieder gerne um eine hübsche Summe, wobei wir hier wahrscheinlich von anderen Beträgen sprechen, als wenn wir von daheim einen Abstecher ins Sunmaker Online Casino unternehmen und dort ein wenig Spaß haben. Schauspieler Ben Affleck ist zum Beispiel ein versierter Spieler; er hat bereits bei der World Series of Poker teilgenommen. Doch vor allem Blackjack hat es ihm angetan – so sehr, dass es ihm im Jahr 2014 zum Verhängnis wurde. 

In Vegas spielte Affleck im Hard Rock Casino einige Partien das klassischen und beliebten Kartenspiels. Er hielt sich zu dem Zeitpunkt in der Glücksspielmetropole auf, weil er die Stadt zwischen Dreharbeiten mit seiner damaligen Ehefrau Jennifer Garner besuchte. Da gehört ein Besuch im Casino für einen passionierten Pokerspieler wie ihn natürlich zum Pflichtprogramm. 

Kein Blackjack mehr für Affleck in Vegas?

Doch dem Hard Rock Casino erschien sein Talent für Blackjack offensichtlich zu gut, um tatsächlich nur Talent zu sein. Berichten zufolge wurde er von Sicherheitsleuten aus dem Casino begleitet, die ihm mitteilten, dass er am Tisch “zu gut” gewesen sei, als dass sein Spiel mit rechten Dingen zugehen konnte. Konkret: Der Vorwurf des Kartenzählens stand im Raum – eine Taktik, die Spieler anwenden, um ihre Gewinnchancen beim Blackjack zu erhöhen. Möglicherweise war für den Verdacht des Casino-Personals förderlich, dass Ben Affleck noch im Jahr zuvor im Film “Runner Runner” mitspielte, der sich um Pokerspiele drehte, und er dort den undurchsichtigen Ivan Block als Inhaber der weltgrößten Online-Plattform für Poker mimte – dass er hierfür auch das Kartenzählen kennenlernte, ist durchaus denkbar. 

Das Kartenzählen jedenfalls verlangt hohe Konzentration und benötigt einen langen Lernprozess, um überzeugend und spontan zu wirken ohne aufzufallen. Zwar ist das Zählen nicht illegal, doch Spielbanken sind von dieser Strategie wenig begeistert, weil die Hausbank in den meisten Fällen tatsächlich weniger gewinnt. Wird ein Spieler erwischt, bekommt dieser häufig ein Hausverbot. In Afflecks Fall hat es kein komplettes Hausverbot gegeben: der Schauspieler wurde zwar vom Blackjack-Tisch verbannt, doch da ein Prominenter am Tisch natürlich auch nicht schlecht für’s Image ist, darf er weiterhin das Hard Rock Casino besuchen und die anderen Glücksspiele spielen. 

Für Ben Affleck dürfte das Verbot eines einzigen Spiels kein allzu großes Problem darstellen. Schließlich gibt es allein in Vegas noch Unmengen anderer Casinos, in denen er seine Gabe beim Blackjack (oder sein Talent beim Kartenzählen) unter Beweis stellen kann. Auch einen starken Imageverlust musste er mit dieser Nachricht nicht einstecken. Seitdem sind allerdings keine neuen Poker- oder Blackjack-Verbote in Verbindung mit ihm aufgetaucht. Vielleicht hat er einfach weniger oder schlechter gespielt oder seine Taktik noch besser verschlüsselt. 

Continue Reading

Aktivitäten

Warum sind die Deutschen so begeistert von Brettspielen?

Spiele sind Unterhaltungsfaktor Nummer eins, wenn es darum geht Langeweile zu überbrücken. Spiele gibt es in jeglicher Form. Kartenspiele wie Skat oder Uno, online Spiele wie bookofra.org, Brettspiele wie Monopoly, Handyspiele wie Candy Crush oder Videospiele wie Super Mario. Der Zugang zu Spielen ist immer einfacher geworden. Vor allen Dingen über die Möglichkeit Spiele von überall und unterwegs zu spielen. Man könnte meinen, dass die Smartphone Spiele die klassischen Brett- und Kartenspiele vollständig verdrängt haben. Aber das ist nicht der Fall. Vor allen Dingen die Deutschen hängen immer noch sehr an ihren Brettspielen und sind immer noch begeistert davon. Wieso dies so ist und was dahinter steckt, erfahrt ihr in diesem Artikel.

Deutschland als Spielenation

Man kann mit gutem Gewissen behaupten, dass Deutschland eine Spielnation ist. Marktforschungen haben ergeben, dass 70% aller Deutschen gelegentlich Karten- oder Brettspiele spielen. Und das ist schon eine hohe Anzahl. Außerdem gehört auch dazu, dass in Deutschland so viele Spielideen wie in keinem anderen Land bis zur Produktion vorangetrieben werden. 400 bis 600 Spiele werden jährlich entwickelt und auf den Markt gebracht. Spielideen gehen dabei in die Tausende. Deutsche Spielideen boomen und komme bei der Gesellschaft gut an. Die deutschen Spiele haben sogar eine Reichweite bis nach Amerika. Fast 30 bis 50 Prozent werden in internationale Länder exportiert. Viele deutsche Spiele sind in den USA und weltweit zu Dauerbrennern geworden.

Das Spiel des Jahres

In Deutschland gibt es sogar eine extra für Spiele entwickelte Auszeichnung. Das ist der Kritikerpreis „Das Spiel des Jahres“. Dieser Preis wurde erstmals im Jahr 1979 vom Verein für Spiel des Jahres e.V. vergeben. Schon allein das zeigt, dass der Spiele Boom in Deutschland immer noch anhält und die nicht-elektronischen Spiele einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft einnehmen. Die Auszeichnung ist für Brett- und Kartenspiele die wichtigste weltweit. Wer diesen Preis erhält kann es auch international schaffen. Wie zum Beispiel auch die Spiele „Die Siedler von Catan“ und „Carcassonne“, welche beide in den USA Millionenfach verkauft wurden. Wer also ein Spiel entwickelt, das mit dem Spiel des Jahres Preis ausgezeichnet wird hat es in der Spieleindustrie definitiv geschafft.

Gesellschaft wieder wichtiger

Klar ist, dass die Deutschen ihren Brettspiele sehr ernst nehmen und lieben. Doch das Warum ist immer noch nicht geklärt. Einfacher Grund dafür war natürlich früher die Freizeitgestaltung. Es gab keine anderen Spiele. Online Spiele waren noch nicht möglich und somit waren Brett- und Kartenspiele, die einzige Möglichkeit. Wieso hält diese Beliebtheit aber immer noch an? Ein Grund dafür ist höchstwahrscheinlich die wachsende Bewusstheit in der deutschen Bevölkerung. Das Leben online ist zwar immer noch wichtig, aber man macht sich mehr Gedanken über die Zeit, die man offline verbringt. Die Zeit mit Familie und Freunden wird wieder wichtiger und somit auch der gesellschaftliche Faktor. Man erinnert sich an die gute Zeit, die man mit Spielen in seiner Kindheit hatte, und kramt die alten Brett- und Kartenspiele wieder hervor. Gemütlichen Abend mit Freunden und Spielen kommen immer häufiger vor.

Gemeinsam erleben

Ein weiterer wichtiger Punkt ist dabei die Möglichkeit das Spiel gemeinsam zu erleben. Man spielt nicht anonym mit jemandem online, sondern mit den Freunden und der Familie, die einem gegenübersitzen. Man spielt gemeinsam das Spiel, erlebt verschiedene Emotionen und hat eine gute Zeit zusammen. Das klassische analoge Spiel ist gegenüber dem elektronischen online Game also immer noch hoch im Kurs. Manchmal muss man auch einfach mal die Geräte abschalten und offline ein Spiel spielen. Egal ob Würfel-, Brett- oder Kartenspiele – Spiele sind im Wohnzimmer der Deutschen fest verwurzelt. Und das  in der gesamten Altersklasse, egal ob Kinder oder Erwachsene jeden Alters. 

Continue Reading

Trending